Kataloge

Datenbankgestützte Katalog-Produktion.

Mittlerweile sind wir auf diesem Gebiet ausgewiesene Spezialisten. Wir arbeiten dabei unter anderem mit dem InDesign-Plug-in EasyCatalog von 65bit aus Großbritanien. InDesign ist das Satzprogramm von Adobe, welches zusammen mit Illustrator (Zeichenprogramm) und Photoshop (Bildbearbeitungsprogramm) die Adobe Creative Suite bildet. Über die Anbindung an die Datenbanken der Kunden werden die Daten eingespielt und durch unsere Automatismen und Skripte vollautomatisch Katalogseiten generiert. Danach müssen die so entstandenen Seiten noch manuell durch unsere Designer gestaltet und korrigiert werden. Rechner können eben nur rechnen und – Gott sei Dank – nie die Aufgabe eines guten Gestalters übernehmen, aber es vereinfacht und verschlankt die Prozesse enorm. Wenn die deutsche Version fertig ist, können Sprach-, Preis- oder Bestellnummern-Wechsel schnell und automatisch eingespielt werden. Für die Hauptkataloge der Marke GRANIT erstellen wir beispielsweise nach der deutschen Grundversion bis zu 14 Sprachversionen. Der Umfang der Kataloge beträgt dabei bis zu 1.600 Seiten.

Kataloge - wie alles begann.

Vor ca. 14 Jahren begann unsere Zusammenarbeit mit einem Zettelblock. Wir waren so stolz – der erste Job von Fricke. Was für eine Aufregung. Dann folgten Kugelschreiber- und Tassen-Designs und bald darauf die ersten, vorsichtigen Broschüren-Überarbeitungen. Die Fricke Gruppe mit ihren Marken wuchs seitdem stetig und wir wuchsen mit. Dabei wurde nicht nur das gegenseitige Vertrauen größer, sondern auch die Art und Komplexität der Aufgaben. Aus „Copy & Paste“ oder manuellen Korrekturen per Fax wurden hochtechnisierte und datenbankgestützte Katalog-Produktionen.

Pluspunkte.

Sie sparen als Kunde sehr viel Geld, Zeit und Personalressourcen. Gerade für umfangreiche Kataloge mit Sprach- und Preiswechseln lohnen sich unsere automatisierten Prozesse sehr.

Zu den Referenzen